China richtet "Elefantenkantinen" gegen Herdenwanderungen ein

German.news.cn| 10-09-2021 10:43:27| 新华网
German.news.cn| 10-09-2021 10:43:27| 新华网
咪乐|直播|app|最新版ios 具体费用根据车型以到店核算为准。

Die Luftaufnahme zeigt eine Herde wildlebender Asiatischer Elefanten im Kreis Mojiang der Stadt Pu'er in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas, 13. August 2021. (Foto von He Yougang/Xinhua)

KUNMING, 9. September (Xinhua) -- In der Stadt Jinghong in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas wurden mehrere "Elefantenkantinen" eingerichtet, in denen die Lieblingspflanzen der imposanten Tiere angebaut werden, um sie davon abzuhalten, in D?rfer einzudringen.

Die "Elefantenkantinen" wurden in drei ehemaligen staatlichen Waldgebieten in Jinghong auf einer Gesamtfl?che von etwa 66,7 Hektar errichtet und sind bereit, ihre übergro?en G?ste zu empfangen, teilte das Amt für Forst- und Grasland der Stadt Jinghong in der Autonomen Pr?fektur Xishuangbanna der Dai am Dienstag mit.

Das Projekt begann im Dezember 2020 in drei von Jinghong verwalteten Gemeinden mit einer Gesamtinvestition von einer Million Yuan (etwa 154.700 US-Dollar). Wilde Elefanten k?nnen nun in den Gebieten beobachtet werden, wie sie Schilfbl?tter und Bananen fressen.

"Wenn Elefanten in ihrem Lebensraum reichlich Nahrung finden, ist es unwahrscheinlicher, dass sie in D?rfer eindringen oder die Ernten der ?rtlichen Landwirte stehlen", sagte Zha Wei, stellvertretender Direktor des Verwaltungsbüros für das Naturschutzgebiet des Bezirks Jinghong.

Zus?tzlich zu den "Elefantenkantinen" seien in den Gebieten fünf Teiche angelegt worden, denen Salz zugesetzt wurde, um den physiologischen Bedürfnissen der Elefanten Rechnung zu tragen.

Mit der Verbesserung des Schutzes von Wildtieren hat sich die Zahl der wildlebenden Asiatischen Elefanten in Jinghong von etwa 80 zu Ende des letzten Jahrhunderts auf derzeit etwa 185 erh?ht. Ihr Verbreitungs- und Aktionsradius erstreckt sich inzwischen zudem auf 3.500 Quadratkilometer. In einigen Gebieten überschneidet sich der Lebensraum der Asiatischen Elefanten mit dem der lokalen Bev?lkerung.

Ein ausgewachsener Elefant braucht laut Zha etwa 200 Kilogramm Futter pro Tag. Sollten die "Kantinen" dazu beitragen, die Aktivit?ten der wildlebenden Elefanten innerhalb der Waldgebiete zu halten, plant die Beh?rde, weitere Anbaufl?chen für Pflanzen auszuweisen, die für Elefanten geeignet sind.

Asiatische Elefanten stehen in China unter der h?chsten staatlichen Schutzkategorie. Derzeit gibt es in Yunnan 300 wildlebende Asiatische Elefanten, und die Population w?chst weiter.

Um eine Herde von 14 wildlebenden Asiatischen Elefanten zur Rückkehr in einen geeigneten Lebensraum zu bewegen, wurden im August Dutzende schwere Lastwagen mit ausgeschalteten Lichtern zu einer eisernen Wand verbunden, entlang derer die Tiere auf eine Brücke über den Yuanjiang-Fluss in Yunnan geführt wurden.

W?hrend ihrer mehr als 110 Tage andauernden Wanderung erregte die Herde weltweit Aufmerksamkeit. Die Beh?rden von Yunnan evakuierten mehr als 150.000 Einwohner, um einen Konflikt zwischen ihnen und der Herde zu vermeiden.

(gem?? der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310179177
百度